IG Metall schließt Tarifvertrag für Mobilität und Arbeit von morgen

Logo Pressemitteilung IGM Ingolstadt

Moderne Arbeitsbedingungen für die Beschäftigten des Softwareunternehmens „Car.Software Org“ in Ingolstadt gesichert.

(Ingolstadt) Die IG Metall setzt ein Zeichen für gerechte Arbeitsbedingungen in agil arbeitenden Unternehmen. Dazu hat die Gewerkschaft jetzt einen Tarifvertrag für die Beschäftigten der „Car.Software Org“ geschlossen. Das bundesweite Unternehmen mit Hauptsitz in Ingolstadt vereint die Software- und Steuerungsentwicklung für Marken wie Audi, Porsche und Volkswagen. Es soll bis 2022 rund 6500 Beschäftigte haben.

Die CSO-Beschäftigten entwickeln mit agilen Arbeitsmethoden die Mobilität von morgen. „Die besonderen Arbeitsanforderungen dieser Beschäftigtengruppen im Umfeld der Softwareentwicklung mussten in diesem Tarifvertrag Berücksichtigung finden. Mit dem Abschluss ist uns ein Stück Tarifgeschichte gelungen“, so Bernhard Stiedl, Erster Bevollmächtigter der IG Metall Ingolstadt.

„Es war und ist uns wichtig, die Beschäftigten in Ingolstadt an dem gesamten Prozess zu beteiligen. Mit Onlineumfragen und digitalen Sprechstunden haben wir den neuen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die zu einem großen Teil von der AUDI AG in die Car.Software Org wechselten, die Möglichkeit der Information und insbesondere unseren Mitgliedern die Möglichkeit zur Mitsprache geboten“, betont Tamara Hübner, Zweite Bevollmächtigte der IG Metall Ingolstadt.

Neben einem gerechten, kompetenzbasierten Entgeltsystem regelt der Tarifvertrag selbstbestimmte Arbeitszeiten. Danach gilt grundsätzlich eine 35-Stunden-Woche. Mit einer Wahlarbeitszeit zwischen 28 und 40 Stunden können die CSO-Beschäftigten individuell davon abweichen. Eine vereinbarte Arbeitszeitbremse verhindert ausufernde Anforderungen an die Software-Entwickler*innen und andere Beschäftigte.

Darüber hinaus erhalten die CSO-Beschäftigten mit dem Tarifvertrag ein Recht auf mobile Arbeit, Sabbaticals, 30 Urlaubs- und 10 Freistellungstage, ein 13. Monatseinkommen, eine kontinuierliche Qualifizierung sowie eine Altersvorsorge. Als Besonderheit für die Branche sieht der Haustarifvertrag eine Evaluierung vor, zu der die IG Metall Ingolstadt die Beschäftigten eng einbinden wird.

„Es war eine rasante Entwicklung von der Unternehmensgründung, der Betriebsratswahl bis zum fertigen Tarifvertrag. Darin haben wir passgenaue Lösungen für die moderne Arbeitswelt in tarifliche Regelungen gebracht.  Das ist ein großer Erfolg und schafft Sicherheit und Verlässlichkeit für die Beschäftigten“, ergänzt der Betriebsratsvorsitzende der Car.Software Org in Ingolstadt, Gerhard Retzer.